Droemparken, Enköping, Schweden 09/16

Enköping 10

Enköping eine Gartenstadt in der Provinz Uppsala in Schweden. Die vielen kleinen Parks, die individuelle Gestaltung des Straßenbegleitgrüns und nicht zuletzt der Droemparken, einer der ersten außerhalb der Niederlanden angelegte Garten von Piet Oudolf, machen diese Stadt zu einem Magneten für Gartenliebhaber.
Die Neugestaltung des Droemparks erfolge in 1996 und die Erweiterung in 2003. Er liegt am Fluss Enköpingsan, Wege schlängeln sich durch den Park und um vier zentrale hohe Buchenrondells. Bänke laden zum Verweilen ein. Inspiriert durch die Natur fanden über 200 Stauden und Gräser Verwendung. Sie sind in Drifts angeordnet und werden durchzogen von einem blauen Band aus Salvia Nemrosa, das sich wie ein Gewässer in den Enköpingsan ergießt. Das Frühjahr ist geprägt durch Mengen an Zwiebelgewächsen. Mein erster Besuch war im Herbst, wo Gräser und viele ornamentale Großstauden wie Eupatorien das Bild bestimmten.
Der Pflegeaufwand wird minimiert durch das Abmähen der Stauden im Spätherbst und die ökologisch wertvolle Verwendung des Schnitts als Mulch auf den Beeten.

 

Pflanzplan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.